Geschichte

Die Naturfreunde blicken auf eine über 100-jährige Geschichte zurück, die geprägt ist vom Einsatz der Mitglieder für Frieden, Toleranz und eine lebenswerte Welt.

1895 schlossen sich Arbeiter*innen zusammen und gründeten die NaturFreunde. Sie wollten die Natur als Quelle der Erholung erkunden und sich aneignen, zusammenkommen, sich fortbilden und Aktivitäten organisieren. Eine wichtige Forderung der Naturfreund*innen war das Recht des freien Zugangs zur Natur für Alle. Sie stellten sich damit gegen die bürgerlich-privaten Interessen der Großgrundbesitzer*innen und existierenden Wander-, Bergsteiger- und Sportvereine, die den Arbeiter*innen die Mitgliedschaft verwehrten.

Bis heute ist die NaturFreunde-Bewegung weltweit auf über 500.000 Mitglieder in 21 Ländern angewachsen und setzt sich für eine rundum lebenswerte Welt ein, in der global verstandene Solidarität und der Schutz unserer Natur und Umwelt eine zentrale Rolle spielen.

Aus unserer Chronik

1895
185 Frauen und Männer gründen in Wien den Touristenverein „Die Naturfreunde“.

1911
Erste Naturfreunde-Ortsgruppen in Hessen gründen sich (Kassel und Höchst/Main).

1907,1912
Erste Naturfreundehäuser werden in Österreich und Deutschland errichtet.

1926
Die Naturfreundejugend Deutschlands gründet sich als selbständige altersmäßige Gliederung.

1933 – 1945
Seine antikapitalistische Einstellung führt zum Verbot des Touristenvereins „Die Naturfreunde“ durch die Nazis. Alle 428 Naturfreundehäuser werden beschlagnahmt.

1946
Beginn des Wiederaufbaus verbandlicher Naturfreundejugend-Strukturen in Hessen.

1947
Neukonstituierung der Naturfreunde Hessen.

1950
Gründung der Bundesgliederung der Naturfreundejugend am Naturfreundehaus Hoher Meißner in Nordhessen.

1960er
Initiierung von und Beteiligung an Ostermärschen durch Akteure der Naturfreundejugend Hessen.

1968
Die Naturfreunde verlangen die Einstellung der Bombenangriffe auf Nordvietnam und verurteilen die Besetzung der CSSR.

1975
Die Jugendorganisation der Naturfreunde Internationale (IYNF) wird eine eigenständige Organisation.

1989
Mit dem Mauerfall beginnt die Neuorganisation der Naturfreunde in Deutschland. Heute gibt es Landesverbände in allen Bundesländern.

1997
Nach dem Zusammenschluss des Kinder- und Jugendverbands der Naturfreunde Deutschlands findet die erste gemeinsame Bundeskonferenz statt.

2000
Die Naturfreundejugend Deutschlands veranstaltet ihren ersten Kindergipfel zur Weltausstellung Expo in Hannover.

2005
Die NaturFreunde Deutschlands feiern ihr hundertjähriges Bestehen mit einem großen Bundestreffen in München.

2016
Mitorganisation der bundesweiten Großdemonstrationen „Stop CETA TTIP. Für einen gerechten Welthandel“ durch die Naturfreundejugend.

2018
Die Naturfreundejugend Hessen beteiligt sich an der Organisation und Durchführung von „Rock gegen Rechts“ in Frankfurt.

2019/20
Naturfreundejugend und NaturFreunde unterstützen die Fridays for Future-Bewegung im Koordinierungskreis der unterstützenden Umweltverbände in Deutschland.

Hinweis schließen

Cookies helfen der Naturfreundejugend Deutschlands, die Webseite für Dich besser zu gestalten. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.