Opernplatz und rassistische Sprache und Praxis der Polizei

Nach einem Krawall am Opernplatz in der Nacht zum 19. Juli 2020 wurde die Frankfurter Polizei im Nachgang dieses Vorfalls wegen rassistischer Sprache und Praxis kritisiert. Gegen BPOC (Black People und People of Color) und migrantische Menschen wurde racial profiling eingesetzt, sie wurden verdachtsunabhängig basierend auf ihrem Aussehen kontrolliert, festgehalten oder von öffentlichen Plätzen verwiesen. Dagegen äußerte sich Protest von anti-rassistischen Aktivist*innen. 

Hinweis schließen

Cookies helfen der Naturfreundejugend Deutschlands, die Webseite für Dich besser zu gestalten. Wenn Du diese Webseite weiterhin besuchst, stimmst Du der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Infos findest Du in der Datenschutzerklärung.